Gefahrengut und Umweltschutz

BM Erwin Pabst

Die FFF betreibt im Auftrag des LFV einen der steiermarkweit 17 Ölschadensstützpunke.
Diese überörtliche Einrichtung soll bei einem Austritt von wasser- und umweltgefährdeten Stoffen, im speziellen Mineralölen, die Gefahr für die Umwelt beseitigen oder wenigstens minimieren.
Das Einsatzgebiet erstreckt sich über den nördlichen Teil des Bezirkes Graz Umgebung, die örtlich zuständigen Feuerwehren werden bei ihrer Aufgabe unterstützt,  die Einsätze werden mittels der Gerätschaft des Ölschadensfahrzeuges bewerkstelligt.

 

 

Personell ist festzuhalten, dass unsere Feuerwehrmitglieder dafür eine Sonderausbildung durchlaufen und die Einsatzkraft durch wiederholte Schulungen aufrechterhalten wird.

Die Aufgaben dabei sind das Feststellen von Gefahren, wie zB. Explosionsgefahr, das provisorische Abdichten von Behältern, wie Dieseltanks, Auffangen von Flüssigkeiten, Binden von Betriebsmittel und reicht bis zur Unterstützung des jeweiligen Einsatzleiters bei Behördenkontakten.

Seit 2017 steht das neue Ölschadensfahrzeug, welches vom Landesfeuerwehrverband Steiermark angekauft wurde im Einsatz. Mit diesem Fahrzeug ist die Feuerwehr für die Abschnitte 01 und 06 des Bereichsfeuerwehrverbandes Graz-Umgebung zuständig.